» » » Melatonin und seine Wirkung in der Zelle

Melatonin und seine Wirkung in der Zelle

eingetragen in: Euro-Vitamin-Shop Blog | 0

Melatonin-Struktur

Was bewirkt Melatonin in unseren Zellen?

Die Fähigkeit, eine Entzündung zu tolerieren, in welcher Form auch immer, ist ein Schlüssel für gesundes Altern.
Eine neue Studie zeigt, dass Melatonin die Fähigkeit hat, wichtige Zellbestandteile wieder herzustellen, um die Auswirkungen von Entzündungen zu senken.
Dies ist also eine klare Anti-Aging-Wirkung auf der Zellebene.

 

Melatoninspiegel

Die natürliche Melatonin-Produktion nimmt bekanntlich mit dem Alter ab und ist ausserdem bei vielen Menschen im Winter niedriger.

Es ist also eine wichtige Nahrungsergänzung und als Teil der natürlichen Anti-Aging-Massnahmen zu sehen.

 

Wirkung in der Zelle und im Immunsystem

Es gibt ein Gangsystem durch die Zelle (Endoplasmatisches Retikulum), das dem Zweck dient, die Proteine und Fette in eine Struktur zu bringen, die unsere Zellen verwenden können.

Während der Alterung ist dieses System nicht mehr so effizient wie wenn Sie jünger waren und damit sind wir empfindlicher auf Stress jeglicher Art.
Das bedeutet, dass besagtes Gangsystem, sobald es überfordert wird, nicht genug strukturelle Komponenten für die Zellen herstellen kann und die Zellen absterben .

Eine neue Studie zeigt nun, dass Melatonin in der Lage ist, viele der altersbedingten Störungen (wie durch Stress in den Immunzellen von älteren Menschen induzierte), zu korrigieren.
Tatsächlich stellt Melatonin, ob die Zellen einer Person noch jung sind oder bereits älter, immer einen hohen Schutz gegen Stress dar. Es repariert also die Zellen und verjüngt das Gewebe.

Viele Studien zeigen, dass die Rolle von Melatonin wichtig ist für eine rhythmische und gesunde Immunantwort.

Das kleine Hormon Melatonin, das unseren Körper durchströmt, ist ein Signalstoff, der die Leistungsfähigkeit verschiedener Körperteile vermindert, dadurch aber die Lebensdauer erhöht.

Das Melatonin friert Zellenorgane und biochemische Reaktionen ein, es ist somit das Hormon des Winterschlafes, das für die Anti-Aging Strategien große Bedeutung bekommt. »Hibernisation« bedeutet das Bestreben, in unnötigen Situationen biologische Kraftwerke zu drosseln, Energie zu sparen und damit die Lebensdauer einzelner Organe zu verlängern

 

Melatonin gegen Depressionen

Melatonin ist ausserdem auch bekannt und wird zur Therapie eingesetzt gegen die Winter-Depression, die bei vielen Menschen schleichend einsetzt, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen
wieder sinken.

Die tägliche Produktion von Melatonin geht nach dem 30. Lebensjahr um etwa 0,5 mg pro Jahrzehnt zurück.
Somit kann eine Dosis von 0,5 – 3,0 mg für viele als Anti-Stress-und Anti-Aging-Ansatz angezeigt sein.

Andere wiederum wünschen höhere Dosen Melatonin zu verwenden, vor allem auch als natürliches Schlafmittel bei Schlafstörungen.

Kommentare sind geschlossen.