hauptseite » Blog Zusammenfassung » Gesundheit » Erkältung, Erkältungserkrankung

Erkältung, Erkältungserkrankung

euro-vitamin-shop_blog_erkaeltung

Jeder Mensch wird im Laufe des Lebens dann und wann von einer Erkältung erwischt. Schnupfen, Husten und Fieber zwingen Betroffene, im Bett zu bleiben. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr ist dies auch ratsam, weil ansonsten häufig gleich viele Menschen hintereinander angesteckt werden. Die Übertragung dieser sogenannten Tröpfcheninfektion erfolgt bereits über die Atemluft. Ein direkter oder sogar indirekter Kontakt mit den Erregern einer infizierten Person reicht bereits aus, um sich zu infizieren. Ein Händeschütteln und der Kontakt mit Gegenständen oder virenbelastetem Aerosol sind ausreichend, um sich anzustecken. Gelangt der Erreger in Ihren Organismus, beträgt die Zeit bis zum Ausbruch, die sogenannte Inkubationszeit, zwei bis fünf Tage. Insgesamt dauert es dann etwa eine Woche, bis die Erkältung vollständig abgeklungen ist.

Symptome und Ursachen einer Erkältung

Bemerkbar macht sich eine Erkältung anfangs durch ein schlappes Krankheitsgefühl. Bricht die Erkrankung dann schließlich aus, gehören zu den möglichen Beschwerden:

  • Halsschmerzen und Heiserkeit
  • Niesen und Husten
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fieber

Bei einer Erkältung handelt es sich um eine virale Infektion. In den meisten Fällen wird sie von den Rhinoviren verursacht. Daneben können aber Coronaviren, Parainfluenzaviren, Adenoviren oder Enteroviren als Auslöser infrage kommen. Man bemerkt die Krankheitserreger meist zuerst im Nasen- und Rachenraum. Je nach körperlicher Verfassung können diese aber auch die Bronchien oder Nasennebenhöhlen befallen.

Die Viren lösen eine Erkältung aus, indem sie in den Nasen-Rachenraum eindringen. Dort vermehren sie sich in den Epithelzellen und zerstören diese. Es kann im Verlauf auch eine Nebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung oder eine Bronchitis eintreten. Die Grippe muss von einer Erkältung deutlich abgegrenzt werden. Diese wird von den Influenzaviren ausgelöst und gilt als eigenständige Erkrankung. Der Krankheitsverlaufs ist schwerwiegender. Eine Grippe beginnt plötzlich und weist Fieber sowie starke Kopf- und Gliederschmerzen auf. Die Erkrankung verläuft grundsätzlich schwerwiegender und zwingt die Betroffenen zur festen Bettruhe.

 

 

Wie eine Erkältung erfolgreich behandelt wird

Grundsätzlich zielt die Behandlung darauf ab, die Beschwerden zu lindern und eine Verschlimmerung der Erkrankung sowie Komplikationen zu vermeiden.

Bei einer Erkältung ist es hilfreich, das festsitzende Sekret in der Nase zu lösen. Um die Nase zu befreien, kann daher eine Kochsalzlösung verwendet werden. Neben gängigen Nasensprays kann die Nase ebenfalls mit Salzwasser ausgespült werden. Inhalation mit Pfefferminz oder Kamille kann ebenfalls für Linderung sorgen. Mit einer Nasenspülung wird zudem die Schwellung an den Nasenschleimhäuten vermindert.

Schmerzen, die mit einer Erkältung einhergehen können, werden mit Schmerzmitteln behandelt. Schulmedizinische Medikamente wie Ibuprofen und Aspirin haben den Vorteil, dass sie neben der schmerzlindernden gleichzeitig eine entzündungshemmende Wirkung aufweisen. Sind die Beschwerden sehr ausgeprägt, kann ein Arzt Ihnen ein Grippemittel oder Antibiotikum verschreiben. Weiterhin können auch alternative Heilmethoden Linderung verschaffen. Die Einnahme pflanzlicher Präparate wie reines Pfefferminzöl und Akupunktur haben sich ebenso als wirksam erwiesen. Die Gabe von Arzneimitteln verkürzt die Erkrankung allerdings nicht.

Neben der medikamentösen Behandlung gibt es weiterhin einige Möglichkeiten, die dabei helfen, Symptome wie Schnupfen und Husten bei einer Erkältung möglichst schnell wieder loszuwerden:

  • Ausreichend Flüssigkeit – vorzugsweise Wasser – trinken. Hierdurch wird der Schleim gelöst und die Kopfschmerzen können reduziert werden. Frisch zubereiteter Ingwer-Tee stärkt zudem das Immunsystem
  • Spaziergänge an der frischen Luft. Auch bei einer Erkältung ist es ratsam, sich an die frische Luft zu begeben
  • Ausgewoge Mahlzeiten. Ernährung mit genügend Obst und Gemüse ist sehr wichtig. Stellen Sie Ihrem Körper insbesondere bei einer Erkältung ausreichend Vitamine, Mineralstoffe sowie Eiweiße zur Verfügung, damit dieser sich so vor den Erregern besser schützen kann. Die Einnahme von Zink fördert das Immunsystem zusätzlich. Es schützt die Schleimhäute und hilft somit, das Eindringen von Erregern zu erschweren
  • Entspannung und kein Stress. Stress ist Gift für den Körper. Vermeiden Sie diesen, damit Ihnen ausreichend Kraft zur Bekämpfung der Erkältung zur Verfügung steht. Nehmen Sie sich Zeit und entspannen Sie beispielsweise im heißen Bad. Ein Badezusatz mit ätherischen Ölen trägt weiterhin zur Befreiung der Atemwege bei
  • Honig besitzt eine antibakterielle Wirkung. Er beruhigt den Mund- und Rachenraum und unterstützt bei der Bekämpfung von Bakterien. Bei hartnäckigem Husten kann ein Zwiebelsirup Besserung bewirken. Um Halsschmerzen zu lindern, kann das Gurgeln mit Kamillentee sinnvoll sein: dieser wirkt desinfizierend und entzündungshemmend

 

Wie man durch einfache Mittel einer Erkältung vorbeugt

Die genannten Hinweise zur Behandlung einer Erkältung helfen ebenfalls auch zur Prophylaxe. Es gibt des Weiteren auch einige andere Möglichkeiten, um sich vorbeugend vor einer Erkältung zu schützen:

  • Hygiene beachten. Regelmäßiges Händewaschen und Abstand zu bereits erkrankten Personen hilft, eine Ansteckung zu vermeiden
  • Wechselduschen mit kaltem und warmem Wasser. Hierdurch wird das Immunsystem aktiviert. Auch der Besuch einer Sauna oder heiße Fußbäder sind hierfür geeignet
  • Körperliche Bewegung. Ausreichend Aktivität steigert das körpereigene Abwehrsystem
  • Ausreichend Schlaf
  • Einnahme von Impfstoffen. Das Präparat Buccalin® ist ein inaktivierter Impfstoff, der zur oralen Prophylaxe bei bakteriellen Erkältungskrankheiten angewendet wird
  • Ein Glas Wein am Tag. Untersuchungen zufolge kann das regelmäßige Trinken eines Glases von Wein, vornehmlich Rotwein, eine vorbeugende Wirkung vor Erkältungen erzeugen

Es ist trotz prophylaktischer Maßnahmen nicht völlig auszuschließen, dass Sie sich erkälten. Es können schlimmstenfalls Komplikationen wie Mittelohr-, Nebenhöhlen oder Lungenentzündung, Bronchitis oder Tubenkatarrh auftreten. Nehmen Sie eine Erkältung daher unbedingt ernst und verschaffen Sie Ihrem Organismus ausreichend Erholung.

 

Bild: FreeDigitalPhotos.net / marcolm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.